Bioanalytik-Münster News


08.06.2017 - bioanalytik-muenster wählt neues Vorstandsmitglied wegen Rektoratswechsel

WWU-Prorektorin Stoll in bioanalytik-Führungsgremium gewählt


Die Prorektorin der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), Prof. Dr. Monika Stoll, ist zum Vorstandsmitglied bei bioanalytik-muenster gewählt worden.



Sie übernimmt die Rolle von Prof. Dr. Stephan Ludwig, der nach dem Rektoratswechsel 2016 als Prorektor ausgeschieden war und auch bei bioanalytik den Rücktritt erklärt hatte. Sein Vorschlag, Prof. Stoll als Vertreterin der Uni in den bioanalytik-Vorstand nachfolgen zu lassen, fand uneingeschränkte Zustimmung.

 

bioanalytik-Geschäftsführer Dr. Klaus-Michael Weltring beglückwünschte Stoll zu ihrem neuen Amt. Zugleich dankte er Ludwig für dessen fünfjährige Arbeit im Vorstand. Er besteht aus Vertretern von Hochschulen, Forschungszentren, Unternehmen und Transfereinrichtungen.

 

Der Vorstand unterstützt Geschäftsführer Weltring bei der Aufgabe, den Ausbau und die Positionierung Münsters als erfolgreichen Nanobioanalytik-Standort von internationalem Format voranzutreiben. Das umfasst unter anderem die Mitarbeit in neuen EU-Projekten und die intensive Beteiligung an Netzwerken, wie dem Cluster NanoMikroWerkstoffe­Photonik.NRW,  dem Arbeitskreis der BioRegionen Deutschlands und der Deutschen Plattform NanoBioMedizin, deren Sprecher Weltring ist.

 

„Wir fördern seit Jahren den Ausbau und die Positionierung Münsters im Thema Nanobioanalytik und werden dies auch künftig mit vereinten Kräften tun“, freute sich Weltring auf die Zusammenarbeit mit Prof. Stoll. Sie ist Direktorin der Abteilung Genetische Epidemiologie am Institut für Humangenetik der Universität Münster und Extraordinary Professor of Genetic Epidemiology and Statistical Genetics der Universität Maastricht.




Willkommen im Vorstand des Vereins bioanalytik-muenster: Nach der Wahl von Prof. Dr. Monika Stoll (l.), Prorektorin der Uni Münster, freuen sich die Vorstandsvorsitzende Dr. Birgit Hagenhoff (M.), Geschäftsführerin der Tascon GmbH, Matthias Günnewig, Geschäftsleiter der Technologieförderung Münster GmbH (r.), bioanalytik-Geschäftsführer Dr. Klaus-Michael Weltring (2.v.l.), Prof. Dr. Uwe Karst, Leiter des Instituts für Analytische Chemie der Uni Münster (2.v.r.), Dr. Eckhard Göske (3.v.r.), stellvertretender Geschäftsbereichsleiter Industrie und Unternehmensförderung der IHK Nord Westfalen und Dr. Ewald Niehuis (oben), Geschäftsführer der Ion-Tof GmbH, auf die Zusammenarbeit. Foto: Martin Rühle, WFM Münster