Bioanalytik-Münster News


04.02.2019 - „Technologien aus Münster im Kampf gegen Krebs“

Veranstaltung zum Weltkrebstag 2019


Im Rahmen des Weltkrebstags 2019 organisierte die Gesellschaft für Bioanalytik Münster e.V. ...



mit der Technologieförderung Münster GmbH am 1. Februar 2019  eine Informationsveranstaltung zum Thema

 

„Neue Technologien im Kampf gegen Krebs – ihr Einsatz in Diagnose und Therapie von Krebspatienten.“

 

Krebs ist nach wie vor eine Krankheit, die viele Menschen betrifft und vor der viele Angst haben. Umso wichtiger ist die Frage, welche Fortschritte es bei der Diagnose und Therapie dieser Krankheit gibt. Im Rahmen des „HealthTech World Cancer Days“ haben Ärzte, Wissenschaftler und Unternehmer aus Münster über ihre neuesten Arbeiten in der Forschung und Anwendung moderner Technologien in der Krebstherapie berichtet.

Aus dem Bereich der Klinik stellte Prof. Heindel, Direktor der Radiologie im UKM, eine verbesserte Methode der Strahlentherapie vor, während Prof. Rössig, Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im UKM die körpereigenen Abwehrkräfte so mobilisiert, dass sie den Krebs bekämpfen. Aus der Klinik für Neurochirurgie am UKM berichtet Dr. Müther über die Behandlung von Hirntumoren mit lichtsensitiven Molekülen, die durch die Bestrahlung mit Licht einer bestimmten Wellenlänge Tumorzellen abtöten. Im Bereich der Forschung erhielten die Zuhörer Einsicht in neue Therapieansätze mit Hilfe von Nanopartikeln. Prof. Langer von der WWU entwickelt diese für den gezielten Transport von Arzneistoffen zum Tumor, während Prof. Jüstel von der FH diese kleinsten Partikel mit UV-Licht aktiviert, um so das Tumorgewebe zu zerstören. Unter den Referenten war auch Dr. Bühren vom Münsteraner Startup EVORION Biotechnologies, das neue Zellkultur- und Analysesysteme zur präzisen Charakterisierung von Zellen entwickelt, was großes Potenzial für neuartige Ansätze in der personifizierten Medizin mit sich bringt.

„Wir sind begeistert, dass dieses Thema auf ein so breites Interesse gestoßen ist“ freuten sich die Organisatorinnen Kathleen Spring und Annika Thomas über die ca. 60 Zuhörer „Wir werden diese Veranstaltung zum nächsten Weltkrebstag sicher in ähnlicher Weise wiederholen.“ Frau Bruns von der Krebsberatungsstelle Tumor Netzwerk im Münsterland e.V. als Co-Organisatorin betonte, dass es zwar schon viele Fortschritte bei der Krebsbekämpfung in den letzten Jahren gegeben hat, „ aber neue Technologien, wie sie heute vorgestellt werden, werden die Behandlungschance und die Lebensqualität der Betroffenen weiter verbessern“

Organisatoren:  

Technologieförderung Münster GmbH und Gesellschaft für Bioanalytik Münster e.V.

zusammen mit der Krebsberatungsstelle Münster, Tumor-Netzwerk im Münsterland e.V.


Bitte beachten Sie hierzu noch den folgenden Link zur Veranstaltung: 

https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:activity:6490949992688160768

 






Redner und Organisatorinnen des Healthtech World Cancer Days 2019 von links nach rechts: Müther, Jüstel, Bühren, Spring, Langer, Rössig, Bruns, Thomas, Heindel

Pressekontakt:

Dr. Kathleen Spring

Gesellschaft für Bioanalytik Münster e. V.

Mendelstraße 17

48149 Münster